Freitag, 7. September 2018

{Leseliste} September 2018

So, nun gibt es auch noch meine Leseliste für diesen Monat. Ich möchte einige Reihen weiterlesen oder beenden. Vielleicht gelingt mir das auch noch mit ein paar zusätzlichen. Mal sehen, wie viel ich im Urlaub zum Lesen komme und wie viel Zeit ich dort noch auf meine Hausarbeit verwenden muss. Das Leid der Studenten eben.
Hier nun erstmal mein ziemlich realistisches Vorhaben für September:

Josephine Angelini - Everflame - Band 3
Cecelia Ahern - Der Glasmurmelsammler
Jennifer Estep - Jinx (Bigtime 3)
Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen
Julie Leuze - Herzmuschelsommer

Außerdem will ich ja noch "Ein Buchladen zum Verlieben" beenden, obwohl auch der zweite Anlauf es nicht wesentlich spannender gemacht hat.

Welches dieser Bücher wollt ihr auch bald lesen oder habt es vielleicht sogar schon gelesen? Lasst es mich wissen!

Montag, 3. September 2018

{Gelesen} August 2018

Beim Blick auf meine Leseliste habe ich gemerkt, dass ich zwischendurch wohl nicht mehr so genau wusste, was darauf steht. Irgendwie hab ich größtenteils ganz andere Bücher gelesen. Aber das ist nicht so tragisch, ich bin froh, dass ich neben den zwei Freizeiten, die ich mit betreut habe, überhaupt zum Lesen gekommen bin.

Hier seht ihr mal den Unterschied zwischen Vorhaben...

Cecelia Ahern - Der Glasmurmelsammler
Anne Frank - Tagebuch
Simona Ahrnstedt - Ein ungezähmtes Mädchen
Josephine Angelini - Everflame - Trilogie

...und Realität:

Mark Haddon - Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone
Jessica Sorensen - Die Sache mit Callie & Kayden
Anna Faye - In love with the moon
Josephine Angelini - Everflame - Band 1&2

Außerdem habe ich "Ein Buchladen zum Verlieben" angefangen und hoffe, es im September zu beenden.

Nun noch wie immer meine Tops und Flops des Monats:


Jessica Sorensen - Die Sache mit Callie & Kayden
Eine zauberhafte New-Adelt-Geschichte mit Tiefgang und schrecklichen Geheimnissen. Sehr gefühlvoll und vorsichtig erzählt.

Josephine Angelini - Everflame - Band 1
Ich hab mich sehr schwer getan, in die Geschichte hineinzufinden. Die Protagonistin nimmt die Umstände in der für sie neuen Welt zu schnell für selbstverständlich. Erst zum Ende hin konnte mich die Geschichte fesseln.


Was war euer Highlight im August? Wie zufrieden seid ihr mit dem, was ihr gelesen habt?
Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder den Link zu euren Monatsrückblicken.

Donnerstag, 16. August 2018

{TAG} Wi, Wa, Wandertag

Gerade erst bin ich wieder zu Hause angekommen und versuche mich meiner Hausarbeit zu widmen, da wartete schon dieser TAG auf mich. Mareike von Reading Penguin hat an mich gedacht und wollte ein bisschen mehr über mich erfahren. Deshalb hier nun 10 Fragen, die einen Einblick in meine Persönlichkeit geben könnten. Ich muss sagen, es hat eine Weile gedauert, auf alles eine Antwort zu finden.


1. Was ist das Verrückteste, was du jemals erlebt hast?
Nachts aufwachen, mit Leuten sprechen und sich am nächsten Morgen nicht mehr daran erinnern. Merkwürdgie Zufälle, die plötzlich alle Probleme lösen. Ich fürchte, mein Leben war bisher ziemlich langweilig.

2. Was bedeutet für dich wahre Freundschaft?
Jemanden* zu haben, dem man jedes große und kleine Problem erzählen kann, ohne dass es etwas an seiner Meinung über dich ändert, aber auch miteinander schweigen zu können, wenn es keine Worte mehr gibt. Ehrlich zueinander zu sein, selbst wenn es unangenehm ist. Wahre Freunde sind die Nummern in deinem Handy, die du auch mitten in der Nacht anrufen darfst.

3. Was ist dir lieber: Ein exotisches Essen in einem 5-Sterne Restaurant, oder ein Schokoladenkuchen aus der Bäckerei?
Muss ich alleine essen? Also Kuchen geht natürlich immer, allerdings liebe ich Restaurants; dieses luxuriöse Gefühl und die Bedienung. Deshalb würde ich mich wohl für das Essen dort entscheiden.

4. Wenn du morgen mit irgendeiner neuen Eigenschaft oder Fähigkeit aufwachen könntest, welche wäre es?
Ich würde richtig gerne wunderschön Gitarre spielen können, aber das Üben fällt mir so schwer. Es wäre schon cool, das plötzlich zu können.

5. Angenommen du hättest einen Privatjet. Wohin würdest du heute reisen?
Heute ist mir nach Toskana, aber das kommt auch ein bisschen darauf an, wenn ich mitnehme. Grundsätzlich finde ich Italien immer ein faszinierendes Reiseziel, aber auch verschiedene Gegenden in Afrika würde ich gern mal besuchen. Und ich möchte irgendwann mal überprüfen, ob es in den USA wirklich so ist wie in den vielen Filmen.

6. Vervollständige den Satz: Ich wünschte, dass ich jemanden hätte mit dem ich ... teilen kann.
"das Schreiben einer Hausarbeit" oder "das Lernen für die Prüfungen". Beides ist deshalb schwierig, weil man jemanden braucht, der dann Zeit hat, wenn ich auch gerade was tun will und natürlich die gleiche Prüfung machen muss und ungefähr mein Lerntempo hat. Bei einer Hausarbeit ist es ähnlich. Die Semesterferien sind sehr lang und es kommt nur selten vor, dass jemand zur gleichen Zeit wie ich da ist und in der Bibliothek sitzt.

7. Wenn du irgendetwas an der Art wie du erzogen wurdest ändern könntest, was wäre das?
Diese Frage finde ich richtig schwer. Ich hatte mit meinen Eltern großes Glück und konnte ein zufriedenes Kind sein. Wahrscheinlich handelt es sich also um Kleinigkeiten, die ich später mal anders machen werde, aber das kann ich wohl erst sagen, wenn ich tatsächlich selbst Kinder habe.

8.Wenn es Dir möglich wäre, bis zu dem Alter von 90 Jahren zu leben, und Du ab dem Alter von 30 entweder den Körper oder den Geist eines 30-Jährigen für die letzten 60 Jahre Deines Lebens behalten könntest: Was von beiden würdest Du wählen?
Ich würde den Körper der 30-Jährigen wählen, weil ich auf meine geistige Entwicklung nicht verzichten will. Ich denke, dass man Erfahrungen als 30-Jähriger anders verarbeitet als ein 70-Jähriger und ich möchte nicht irgendwann mit meinen Altersgenossen nichts mehr anfangen können, weil wir in unterschiedlichen Denkwelten leben. Außerdem will ich mich ja auch persönlich weiterentwickeln und dazu lernen.

9. Welcher war der beste Ratschlag, den du je bekommen hast?
"Mach dir keine Sorgen." Klingt blöd und ist oft schwer zu befolgen, war aber tatsächlich der Ratschlag, der mir die meiste Ruhe gebracht hat. Oft ist es völlig sinnlos, sich zu sorgen, weil man die Dinge entweder eh nicht beeinflussen kann oder sie noch gar nicht dran sind. Also lieber ein bisschen mehr in der Gegenwart leben als sich immer das Schlimmste für die Zukunft auszumalen.

10. Gehst du lieber campen oder ins Hotel?
Eindeutig Hotel! Ich kann mit Camping nichts anfangen, das ist mir dann doch zu spartanisch und die Tierchen und der harte Boden würden mich zur Verzweiflung bringen. Über ein Wohnmobil könnten wir schon eher reden.

Samstag, 4. August 2018

{Leseliste} August 2018

In diesem Monat fahre ich bei zwei Freizeiten mit. Dazwischen komme ich aber hoffentlich wieder viel zum Lesen. Diesmal hab ich mir eine ganze Trilogie ausgesucht, die ich lesen will. Dazu dann noch ein paar Bücher, die mich hoffentlich begeistern können.


Cecelia Ahern - Der Glasmurmelsammler
Anne Frank - Tagebuch
Simona Ahrnstedt - Ein ungezähmtes Mädchen
Josephine Angelini - Everflame - Trilogie

Da diesmal alle Bücher nicht mehr ganz neu sind, kennt ihr ja vielleicht das ein oder andere und könnt mir davon erzählen. 
Wie sieht eure Leseliste für den August aus?

Dienstag, 31. Juli 2018

{Gelesen} Juli 2018

In diesen Monat bin ich ja noch etwas vorsichtig gestartet, weil ich in der letzten Zeit so wenig gelesen hatte. Umso schöner ist es, dass ich jetzt sogar 11 Bücher geschafft habe! Ich schätze, das ist ein neuer Rekord. Nach Vorlesungsende hatte ich plötzlich so viel Zeit...

Schaut mal, wie wenig ich mir vorgenommen hatte:
Cecelia Ahern - Zwischen Himmel und Liebe
Sharon Sala - Eine fast perfekte Lüge
Emma Wagner - Eine Schildkröte macht noch keine Liebe
Eva Völler - Zeugenkussprogramm

Dagegen habe ich nun ein ordentliches Stück meines SuB abgebaut:
Graeme Simsion - Das Rosie-Projekt
Charlotte Lucas - Dein perfektes Jahr
Emma Wagner - Eine Schildkröte macht noch keine Liebe
Martina Riemer - Road to Hallelujah
Eva Völler - Zeugenkussprogramm
Isabel Abedi - Die längste Nacht
Cecelia Ahern - Zwischen Himmel und Liebe
Sarah Crossan - Eins
Matt Haig - Ich und die Menschen
Matt Haig - Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Bei all diesen Büchern, die ich größtenteils wirklich gern gelesen habe, fällt es mir gar nicht so leicht, einen Favoriten auszuwählen. Der Flop ist dagegen ziemlich klar.

  
Matt Haig - Ich und die Menschen
Je länger man diesem Außerirdischen folgt, desto mehr versteht man auch sein eigenes irdisches Leben. Einfühlsam und nachdenklich geschrieben erzählt dieses Buch von den Dingen, die wirklich wichtig sind.
  
Cecelia Ahern - Zwischen Himmel und Liebe
Leider kam kaum Spannung auf. Ich habe mich lange gefragt, worum es in dieser Geschichte tatsächlich gehen soll und ob das nicht etwas zu moralisch geschrieben ist.