Samstag, 19. Mai 2018

{Rezension} Die Klinge des Schicksals

Den neuen markus Heitz musste ich unbedingt lesen und nun sollt auch ihr erfahren, was ich dazu zu sagen habe. Falls ihr bereits Fans seid, könnt ihr euch auf eine weitere großartige Geschichte freuen, auch wenn diese hier auf ein Buch beschränkt bleibt.







Wenn Danestra einschläft, kann es passieren, dass sie an irgendeinem Ort in Nankan erwacht, an dem jemand dringend ihre Hilfe braucht. Als Klinge des Schicksals sorgt die berühmte Heldin für Gerechtigkeit. Doch gegen die immer weiter vordringende Wildnis, die die Halbinsel zu verschlingen droht, kann auch sie nichts ausrichten. Als eine Schwangere die Lösung präsentiert, unterstützt Danestra sie uneingeschränkt. Ihre kleine Truppe muss allerlei Hindernisse überwinden, während seltsame Vorgänge ihren Sohn Mabian bedrohen. Gibt es eine Zukunft für Nankan?






Der Autor hat einfach ein Talent dafür, seine Welten so lebensecht zu beschreiben, dass man sich dort sofort zu Hause fühlt. Auch die wunderschöne Karte im Buchumschlag hat mir geholfen, die Reisen der verschiedenen Figuren nachzuvollziehen. Sogar die verschiedenen Gesellschaftssysteme der einzelnen Länder finden Beachtung, auch wenn sie nicht unbedingt für den Verlauf der Handlung entscheidend sind. Obwohl Markus Heitz sich hier auf ein Buch begrenzt hat, bekommt man doch einen umfassenden Einblick in diese Welt, die durchaus Potenzial für weitere spannende Geschichten hätte.
Ich habe diesmal ein bisschen länger gebraucht, um mich in die Geschichte einzufinden, weil es doch einige Sachen sind, die man erstmal verstehen muss. Dann jedoch war ich gefangen und habe mit den Figuren mitgefiebert. Bis zur Hälfte des Buches scheint klar zu sein, worauf es hinausläuft, dann jedoch gibt es einige ungeahnte Wendungen und alles wird nochmal so richtig spannend. Vor allem das letzte Drittel war dann so, dass ich das Buch kaum noch weglegen wollte.
Die Geschichte beginnt mit einem Prolog aus einer anscheinend schon lange zurückliegenden Zeit. Dann erst startet das Abenteuer rund um Danestra. Leider wird der Prolog nicht nochmal aufgegriffen und so bleibt sowohl der Ursprung der Wildnis als auch das tragische Schicksal der an seiner Entstehung Beteiligten unklar. Zumindest in kurzen Erzählungen hätte man darauf nochmal eingehen können.
Mit Danestra haben wir hier eine ungewöhnliche Heldin. Sie ist bereits in die Jahre gekommen und bringt neben ihren Kampfkünsten auch einiges an Lebenserfahrung mit. Sie ist nicht so ungestüm wie ein junger Mensch, aber auch nicht so zurückhaltend, wie man das sonst von Frauen erwarten könnte. Als Anführerin weiß sie genau, wie sie ans Ziel kommt, versteht es aber auch, jedes Mitglied ihres Teams zu würdigen. Besonders gut hat mir gefallen, dass sie sich selbst reflektieren kann. Sie ist in der Lage, ihr eigenes Handeln und ihre Beweggründe von außen zu betrachten und wenn nötig zu verändern. Damit zeigt sie auch, dass niemand perfekt ist und Fehler am Ende zu jedem Leben dazugehören, auch wenn man noch so viel Erfahrung hat.
Danestras Team bildet eine interessante Mischung verschiedener Charaktere, was natürlich nicht immer ohne Reibereien geht. Für diesen Auftrag zusammengestellt, müssen sie nun gemeinsam ein Ziel erreichen, dass schon bald fragwürdig erscheint. Durch Interaktion können sie voneinander lernen, doch zuerst müssen sie die Bereitschaft zu echter Zusammenarbeit entwickeln. 
Mabian habe ich ebenfalls ins Herz geschlossen. Anfangs ist er fast noch ein Kind, doch im Laufe der Geschichte wird er immer mehr erwachsen. Er lernt, worauf es wirklich ankommt, entwickelt seine eigenen Vorstellungen und löst sich zunehmend aus dem Schatten seiner Mutter. Bei all dem zeigt sich jedoch, dass er ein gutes Herz hat und stets bereit ist, sich um andere zu kümmern.
Insgesamt ist die Geschichte rund und bietet ein spannendes Abenteuer in einer komplexen Fantasywelt. Auch wenn kleine Dinge offen bleiben, kann man das Buch beruhigt zur Seite legen, nachdem man sich von dem Schock der unverhofften Wendepunkte erholt hat.







Ein Muss für alle Fans von Markus Heitz! Wer Fantasy liebt, wird hier auf seine Kosten kommen. Ein spannendes Buch, dass sich gut in den Pfingstferien verschlingen lässt.

Samstag, 12. Mai 2018

{Leseliste} Mai

Da hab ich gerade erst versprochen, wieder mehr zu schreiben, und dann lasse ich euch doch so lange auf meine aktuelle Leseliste warten. Naja, ich arbeite an mir.
Diesmal habe ich mir nicht viel vorgenommen, da ich immer noch nicht so viel lese.


Simona Ahrnstedt - Ein einziges Geheimnis
Victoria Scott - Salz & Stein
Harper Lee - Wer die Nachtigall stört
Thomas Finn - Lost Souls

Ihr seht, ein paar Bücher sind noch von den letzten Monaten, den Rest der ungelesenen habe ich erstmal wieder beiseite gelegt und mir dafür etwas gesucht, auf das ich gerade wirklich Lust habe. Vielleicht hilft das. 

Samstag, 5. Mai 2018

{Gelesen} April

Auch in diesem Monat gab es leider keine Posts außer meiner Leseliste. Das tut mir wirklich leid, hing aber vor allem damit zusammen, dass ich in meiner neuen Wohnung noch kein Internet hatte. Jetzt ist aber alles gut und ich kann wieder regelmäßig schreiben. Bevor ich euch aber mit neuen Rezensionen und Buchempfehlungen versorge und auch mal wieder Einblicke in mein Studium gebe, kommt hier erstmal der Rückblick auf den vergangenen Monat. Ich hab mich wohl etwas überschätzt und war dann doch mehr unterwegs als gedacht, sodass ich nicht viel Zeit zum Lesen gefunden habe.

Bevor wir aber einen Blick auf meine Resultate werfen, hier nochmal meine optimistische Leseliste für den April:


Thomas Finn - Lost Souls
Markus Heitz - Die Klinge des Schicksals
Stephanie Garber - Caraval
Fiona Barton - The Child
Frederik Backman - Kleine Stadt der großen Träume
David Ebershoff - Das dänische Mädchen
T. Cooper & Allison Glock - Changers - Band 1
Harper Lee - Wer die Nachtigall stört

Nunja, ein paar dieser Bücher habe ich tatsächlich gelesen, plus eins auf dass ich unheimlich Lust hatte.


Frederik Backman - Kleine Stadt der großen Träume
Markus Heitz - Die Klinge des Schicksals
T. Cooper & Allison Glock - Changers - Band 1
David Ebershoff - Das dänische Mädchen
Simona Ahrnstedt - Die Erbin

Wenn ihr eines der nicht gelesenen Bücher kennt, dann schwärmt mir unbedingt davon vor, damit ich es ganz schnell anfange! Und wenn ihr eines der gelesenen kennt, dann lasst mir ebenfalls gern eure Meinung da, damit wir uns austauschen können. 

Freitag, 6. April 2018

{Leseliste} April

Das neue Semester beginnt und bei mir kehrt hoffentlich bald wieder ein geregelter Alltag ein. Dann habe ich wieder mehr Zeit zum Lesen dieser Schätze:


Thomas Finn - Lost Souls
Markus Heitz - Die Klinge des Schicksals
Stephanie Garber - Caraval
Fiona Barton - The Child
Frederik Backman - Kleine Stadt der großen Träume
David Ebershoff - Das dänische Mädchen
T. Cooper & Allison Glock - Changers - Band 1
Harper Lee - Wer die Nachtigall stört

Einige der Bücher stammen noch von meiner Märzliste. "Das dänische Mädchen" habe ich ja bereits angefangen und muss es nur noch beenden. Außerdem freue ich mich ganz besonders auf den neuen Heitz, der mir unerwartet geschickt wurde.
Welches dieser Bücher würde euch reizen oder habt ihr etwa andere, die ihr in diesem Monat unbedingt lesen wollt?

Donnerstag, 29. März 2018

{Gelesen} März

Ein weiterer Monat neigt sich dem Ende zu. Für mich war er ganz besonders stressig und dementsprechend mau fällt auch meine Lesestatistik aus. Dafür habe ich alle diese Bücher sehr genossen und verzichte deshalb auf den Top und Flop des Monats. Es sind alles Tops! Jetzt ist aber das schlimmste überstanden und ich habe erstmal frei. Eines meiner drei Bücher habe ich deshalb auch allein in den letzten zwei Tagen gelesen.

Schaut mal, wie optimistisch ich in den März gestartet bin:


T. Cooper & Allison Glock - Changers - Band 1
David Ebershoff - Das dänische Mädchen
Jennifer Estep - Hot Mama - Bigtime (2)
Fiona Barton - The Child
Stephanie Garber - Caraval

Tatsächlich bin ich dann doch von dieser Liste abgewichen. Ich wollte ein Rezensionsexemplar dazwischen schieben und "Das Joshua-Profil" gern lesen, bevor morgen der Film im Fernsehen läuft. Außerdem habe ich noch "Das dänische Mädchen" begonnen.


Jennifer Estep - Hot Mama - Bigtime (2)
Kim Holden - Bright Side
Sebastian Fitzek - Das Joshua-Profil

Da es sich bei den übrig gebliebenen Büchern meiner Leseliste um Empfehlungen handelt, werde ich sie wohl alle in den April übernehmen, in der Hoffnung, endlich wieder mehr Zeit zum Lesen zu finden.